Haus & Familie

Bauen & Baustoffe (57)

Beim Bau eines Hauses müssen heute bestimmte Wärmeschutzvorschriften beachtet werden, vor allem dann, wenn man Zuschüsse im Rahmen von Förderprogrammen zum energiesparenden Bauen in Anspruch nimmt. Bei ständig steigenden Energiepreisen kann man z.B. mit Energie-Sparhäusern schon bei der Wahl der Baustoffe eine Vielzahl von Einsparmöglichkeiten schaffen. Geringerer Energieverbrauch schont auch die Umwelt, da durch den geringeren Einsatz von fossilen Brennstoffen wie Erdöl und Gas weniger Schadstoffe ausgestoßen werden.

Ein idealer Baustoff für Niedrig-Energiehäuser sind Steine aus Porenbeton bwz. Gasbeton (Hansa, Meier, Xella u.a.). Ihre Energiewerte sind so gut, dass sie ohne zusätzliche Wärmedämmung auskommen, das macht sie zudem günstig. Da die Steine innen vollständig mit mineralischen Dämmstoffen aufgefüllt sind, erhält man beim Bauen mit Porenbeton zusätzlichen einen hohen Schallschutz. Ein Niedrig-Energiehaus darf pro qm Wohnfläche nicht mehr als sieben Liter Heizöl im Jahr verbrauchen. Diese Anforderung wird auch beim Bauen mit Styroporsteinen (z.B. von Styro-Stone), einem bewährten Baustoff, erfüllt. Auch Holz ist nicht nur beim Innenausbau ein beliebter Baustoff, zumal es sich hierbei um einen natürlichen, nachwachsenden Rohstoff handelt.

Der Umweltschutz muss nicht an der Haustür enden. Beim Innenausbau oder der Nachrüstung eines Hauses, das nicht den modernen Wärmeschutzverordnungen entspricht, können eine Vielzahl von Ökobaustoffen genutzt werden. Zur Wärmedämmung können beispielsweise Dämmmatten aus Schafwolle, z.B. von Daemwool oder Doschawolle eingesetzt werden. Nach dem Vorbild der Natur sorgen sie für ein gesundes Raumklima ohne schädliche Ausgasungen. Hanf ist ein natürlicher nachwachsender Rohstoff, der sich für die Herstellung von Wärmedammmatten, wie z.B. von Hock, Rowa oder Sachsenleinen, eignet. Relativ neu ist die Verwendung von Baumwolle als Material für Wärmedämm-Produkte, z.B. von Isocotton. Allen hier aufgeführten Werkstoffen ist gemein, dass durch ihren Einsatz die Umwelt und somit die natürlichen Ressourcen im Sinne eines nachhaltigen Umgangs geschützt werden.

Blumen, Pflanzen & Bäume (23)

Ob eigener Garten oder Balkon, die Beschäftigung mit Pflanzen bietet einen guten Ausgleich zum bisweilen stressigen Alltag. Ein Balkon lässt sich mit Hilfe von bepflanzten Kästen, die es in buntem Kunststoff, aus Terrakotta oder als Kunststoff-Einsatz in dekorativen Holzkästen gibt, in eine blühende Oase verwandeln. Größere Pflanzen oder kleine Bäume können, je nach Bedarf in große Steingut- oder Keramiktöpfe gepflanzt werden. Für die Bepflanzung der Kästen bieten sich niedrig wachsende Blumen wie Stiefmütterchen in vielen Farben oder kleinwüchsige Rosensorten an, ergänzt jeweils um saisonale Angebote. Insekten und Schädlinge hält man mit Hilfe von Weihrauchpflanzen fern.

Pflanzen Sie ihre Gewürze selbst an, Kräuter wie Rosmarin, Salbei, Thymian oder Basilikum, der allerdings in unseren Breiten in der Wohnung überwintern muss, wirken selbst in einfachen Tongefäßen sehr dekorativ. Auch der blau bis violett blühende Lavendel ist auch auf kleinster Fläche ein attraktiver Blickfang. Im Fachhandel vor Ort und im Internet-Versandhandel sind speziell für die Balkonbepflanzung gezüchtete Nutzpflanzen wie Balkontomaten (z.B. von Kiepenkerl) oder Erdbeeren erhältlich.

Bei der Gartengestaltung gilt es die zur Verfügung stehende Fläche sinnvoll zu nutzen. Hier stehen Ihnen Landschaftsgärtner und Gartenbauarchitekten gerne hilfreich zur Seite. Vielleicht entscheiden Sie sich für einen Mix aus Zier- und Nutzgarten, besonders Kindern macht es großen Spaß, Gemüse wie Karotten, Kohlrabi oder Tomaten, aber auch Paprika oder Gurken selbst zu pflanzen und zu ernten, und vielleicht verwandelt sich so mancher Gemüsemuffel zum gesunden Esser. Auch Apfel-, Kirsch- und Birnenbäume sind in der Blüte sehr dekorativ und laden zur Ernte im eigenen Garten ein. Auch hier sollte man sich z.B. in Baumschulen beraten lassen.

Seit einigen Jahren erfreuen sich Naturgärten einer großen Beliebtheit, denn sie dienen einer Vielzahl von Insekten, Vögeln und Kleintieren als Biotop. Über Natur- und Umweltschutzorganisationen, aber auch über den Fachhandel sind Broschüren und Bücher erhältlich, die die Palette an heimischen Pflanzen- und Baumarten sowie ihre Pflege aufzeigen.

Deko & Accessoires (14)

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit kommt dem eigenen Zuhause als Fluchtpunkt, Rückzugsmöglichkeit und Oase zum Ausspannen und Auftanken eine hohe Bedeutung zu. Mit den passenden Accessoires wird das Zuhause gemütlich und wohnlich. So vermittelt Kerzenlicht nicht nur in der dunklen Jahreszeit eine besondere Atmosphäre. Kerzenleuchter gibt es aus Edelstahl, u.a. von Blomus in gerader Form oder von Lavinia in konisch rundem Design. Je nach Tischgedeck gibt es von Rosenthal und Villeroy und Boch zu vielen Geschirr-Serien die passenden Kerzenleuchter aus Porzellan. Leonardo bietet Kerzenleuchter aus Glas – bunt oder transparent – an, von WMF kommt die Variante aus versilbertem Messing und auch Einrichtungshäuser wie z.B. Ikea bieten ein- oder mehrflammige Kerzenleuchter in vielen Ausführungen an. Die meisten Kerzenleuchter sind für gängige Tischkerzen, z.B. von Müller, Bella Casa oder Ikea geeignet.

Wasser, eingesetzt in Zimmerbrunnen, sorgt durch die Luftbefeuchtung immer für ein gesundes Raumklima und übt darüber hinaus eine entspannende und beruhigende Funktion aus. Gemäß der asiatischen Feng-Shui-Lehre, die auch bei uns viele Anhänger gewonnen hat, aktiviert ein Zimmerbrunnen die positive Energie des Wassers und sorgt so für Harmonie im Zuhause. Sog. Feng-Shui-Brunnen, bei denen das Wasser z.B. über mehrere Ebenen aus Naturstein geleitet wird, gibt es in Asia-Shops, aber auch in vielen Garten- und Baumärkten sowie in Online-Shops. Der Asia-Look lässt sich durch Bonsai-Bäume, Miniatur-Steingärten sowie Wind- und Klangspiele vervollständigen. Wind- und Klangspiele (z.B. von Schneider) sind meist aus Holz gefertigt und sorgen oft durch zusätzlich angebrachte Details wie Kristallprismen für interessante Lichteffekte. Diese Artikel sind ebenfalls in Asia- und Geschenke-Shops – auch online – sowie in vielen Bau- und Gartenmärkten erhältlich. Für einen feinen Wassernebel sorgen Zimmerbrunnen mit Verneblern auf Basis der Ultraschall-Technik, die es auch mit verschiedenen Lichteffekten gibt.

Dekoration & Design (24)

Viele Gegenstände des täglichen Bedarfs sind heute mit dem Zusatz „Design“ versehen. Dies bedeutet, dass neben der eigentlichen Funktion eines Objektes der Hauptaugenmerk auf der Formgebung, eben dem Design liegt. So lassen sich Dinge, die uns im Alltag umgeben, durch die Gestaltung, Form und verwendetes Material zu optischen Schmuckstücken verwandelt. Ein gutes Beispiel hierfür sind Küchenutensilien. Mit einem Wasserkocher von Alessi werden Tee oder Instant-Kaffee in schönem Design zubereitet. Mit frisch gemahlenem Pfeffer aus der Alessi-Pfeffermühle aus Edelstahl mit Peugeot-Mahlwerk würzen und verfeinern Sie Ihre Speisen. Ein Klassiker für gutes Küchendesign ist die KitchenAid, eine Multifunktions-Küchenmaschine mit Rührwerk, Fleischwolf etc., die es in vielen attraktiven Farben wie rot, blau und schwarz gibt.

In vielen Küchen wird der Toaster täglich benutzt, ist somit fester Bestandteil der Einrichtung und hat seinen Platz oft auf Arbeitsplatten oder Schränken. Mit einem Modell von Manufactum oder Russel Hobbs aus poliertem Edelstahl und satiniertem Hartglas wird der Brotröster zum Schmuckstück. Zu einem gesunden Frühstück gehört Saft dazu, z.B. aus der Edelstahl-Saftpresse, die der Designer Philippe Starck für Alessi gestaltet hat.

Auch die Badezimmer-Einrichtung kann durch schöne Formen und Farben aufgewertet werden, mit einer Personenwaage aus Glas oder mit Stahlgehäuse, wie von Beurer und Soehnl wird das Wiegen zum Design-Vergnügen. Ein Mülleimer aus Edelstahl, z.B. von Lavite passt sich sowohl der Badezimmer- als auch der Kücheneinrichtung an.

Zeitungen und Zeitschriften müssen sich nicht irgendwo in der Wohnung stapeln. Mit einem Design-Zeitungsständer aus Edelstahl von Blomus oder einem Modell von Rosendahl aus Aluminium, das an der Wand befestigt werden kann, bringen Sie Ordnung in Ihre Zeitungsablage.

Man kann nun die gesamte Wohneinrichtung nach einem bestimmten Design ausrichten, z.B. Bauhaus, 60er Jahre Retro etc., oft genügt es aber, mit einzelnen Designklassikern wie einem Stuhl von Arne Jacobsen oder einem Original Panton Chair von Fehlbaum Vitra Akzente zu setzen.

Haus & Garten (138)

Zum eigenen Garten gehört die gemütliche Sitzecke, in der man bei schönem Wetter mit der Familie isst, allein mit einem guten Buch entspannt oder mit Freunden die Grillparty feiert. Sehr dekorativ wirken Tische und Stühle aus Holz. Als Naturprodukt fügt sich Holz optisch harmonisch in den Garten ein, wobei das Edelholz Teak aufgrund seiner besonderen Eigenschaften, wie lange Haltbarkeit für die Herstellung von Gartenmöbeln besonders gut geeignet ist. Echtes Teakholz wird mit den Jahren immer schöner. Um die Naturwälder vor Abholzung zu schützen, sollte man jedoch beim Kauf auf Plantagenware achten. Tische und Stühle der Marke Java exclusiv bestehen nachweislich zu 100% aus Plantagenholz. Ebenfalls sehr gute Eigenschaften haben Gartenmöbel aus FSC-lizenziertem Eucalyptus-Holz.

Bequem und praktisch – besonders was die Reinigung betrifft – sind auch Modelle aus wetterbeständigem Kunststoff, wie von der Fa. Kettler (z.B. Nistac-Sitzgruppe, bestehend aus rundem Tisch und vier Stühlen) angeboten. Gartenmöbel aus Kunststoff gibt es in Weiß, Dunkelblau und Dunkelbraun in Bau- und Gartenmärkten oder bei Ikea. Mit Stuhlauflagen in schönen Mustern und Farben, z.B. von Sungarden oder Ikea wird das Sitzen im Freien zum bunten Vergnügen.

Die gute, alte Hollywood-Schaukel lädt zum Relaxen ein und ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Schöne Modelle gibt es von „Exclusiv-Florida“ in vielen verschiedenen Dessins (z.B. Padua in der Grundfarbe bordeaux mit bunter Auflage), von Angerer (z.B. Panama oder Hawaii, u.a. in den Farben tiefgrün und saphirblau) und von Ikea.

Mit einem Kugelgrill von Weber (z.B. Modell Compact) oder einem Barbecook Säulengrill aus Edelstahl steht dem sommerlichen Grillvergnügen nun nichts mehr im Wege.

Haushaltswaren (38)

Wohin in der Küche mit Zucker- und Mehlvorräten? Auch loser Reis, Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen oder Couscous und Polenta gehören zu den Nahrungsmitteln, die auf Vorrat gekauft und dann aufbewahrt werden. Eine praktische Lösung sind Frischhalte- oder Vorratsdosen, wie z.B. die Streudosen von Curver in transparent/royal-blau, auch für den Gefrierschrank und die Mikrowelle geeignet. Den Inhalt kann man mittels einer Klappe im Deckel streuen oder mit dem Löffel entnehmen, ohne dass man den ganzen Deckel abnehmen muss. Ähnliche Dosen für Trockenvorräte gibt es auch von emsa oder von Ikea.

Auch Brot sollte trocken und separat aufbewahrt werden, um die Frische zu erhalten. Mit einem Designer-Brotkasten aus Edelstahl und Hart-Holz von Medenbach wird aus der bloßen Aufbewahrung ein schöner „Hingucker“ in der Küche. Auch der Rollbrotkasten aus Stahlblech von Wesco, die Kunststoffbrotkästen von Koziol in verschiedenen Farben oder der Silit Panera Brotkasten aus Edelstahl müssen sich nicht „verstecken“.

Für den Kühlschrank gilt das gleiche wie für den Vorratsschrank oder das –regal. Wurstwaren, die nur in Papier eingewickelt, im Kühlschrank aufbewahrt werden, trocknen leicht aus und verderben schnell. Das Ganze wirkt zudem unordentlich und wenig appetitlich. Curver und emsa bieten auch für dieses Problem die passende Lösung an. Mit Frischhalte- und Aufschnittdosen halten Sie Ihre Schnittwurst frisch bis zur letzten Scheibe. Auch Karotten und sonstiges Gemüse sind hier gut und appetitlich aufgehoben. Alle diese Dosen sind spülmaschinenfest und eignen sich auch zum Einfrieren von Speisen. Frisch gebrühter Kaffee oder Tee bleibt lange heiß in Isolierkannen von alfi, die es in schönen Formen und Dessins, z.B. versilbert oder schwarz lackiert gibt.

Müll- und Abfallbehälter kann man entweder mit Hilfe von Systemlösungen von Wesco, Hailo und Franke mit Zwei- oder Dreifachtrennung im „Schrank“ verstecken oder man entscheidet sich für Standabfalleimer wie z.B. von Simplehuman in Edelstahloptik.

Haustiere (68)

In vielen Familien und Haushalten stellt sich irgendwann die Frage, ob ein Haustier angeschafft werden soll. Gerade bei Kindern kommt oft der Wunsch nach einem Hund, einer Katze, Meerschweinchen oder Hamstern auf. Ist die Entscheidung für ein Tier dann gefallen, muss eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein, damit der neue oder die neuen Mitbewohner artgerecht gehalten werden können. Katzen sind saubere Tiere, die ihr Geschäft auf einer Katzentoilette verrichten wollen. Katzentoiletten werden im Handel u.a. als Haubentoiletten angeboten. Meist befindet sich in der Decke noch ein Filter, um unangenehme Gerüche in der Wohnung zu vermeiden. Haubentoiletten gibt es als Ecktoilette oder als freistehendes Modell, z.B. von europet, gimpet oder Drybed. Ganz gleich, ob Hauben- oder Schalentoilette, z.B. von Furba mit Reinigungssieb, die Katzentoilette muss immer ausreichend mit Streu gefüllt sein. Streu gibt es von verschiedenen Anbietern, wie z.B. Gimpet oder Vitakraft als Naturklumpstreu oder mit Baby-Puder- bzw. Frischeduft.

Steht kein Garten mit Auslauf- und Klettermöglichkeiten zur Verfügung, sollte der Katze ein Kratzbaum zur Verfügung gestellt werden, um zu vermeiden, dass evtl. die Polstermöbel zum Krallenschärfen missbraucht werden. Kratzbäume, die mit Kratzstangen aus Sisal und mit Schlafhöhle ausgestattet sind, werden in verschiedenen Größen und Formen – z.B. von europet – angeboten.

Für Meerschweinchen und Hamster hält der Handel eine große Auswahl an Kleintier- und Nagerkäfigen, u.a. von Zoolala bereit, die meist aus einer Unterschale aus Plastik und einem abnehmbaren Oberbau aus Metallgitter bestehen. Da Hamster sehr aktive Tiere sind, sollte der Käfig neben den obligatorischen Futter- und Wasserstellen mit allerlei „Sportgeräten“ wie Leitern oder Laufrädern ausgestattet sein. Auch Wippen, Schaukeln und Spielburgen für Hamster werden angeboten. Auch Meerschweinchen mögen Abwechslung im Käfig, z.B. mit bunten Kuschelrollen.

Heimtextilien & Stoffe (38)

Sorgen Sie mit bunten Stoffen für Abwechslung in Ihrem Zuhause. Je nach Stimmung können Sie so Ihre Wohnung immer wieder neu gestalten oder Akzente setzen. Mit Gardinen von Laura Ashley, z.B. mit Rosenmuster geben Sie dem Landhaus-Look eine romantische Note, Ikea oder Country Corner bieten zu diesem Thema aus Baumwolle oder Leinen ebenfalls eine Vielzahl von Fensterstoffen an. Vorhänge von Bassetti verbinden edles italienisches Design mit farbenfrohen Mustern, die teilweise indisch oder chinesisch angehaucht sind. Damit passen sie sich jedem Einrichtungsstil – ob eher modern mit hellen, klaren Möbeln und Formen oder mit Antiquitäten aus dunklen Hölzern – an und schaffen eine persönliche Atmosphäre. Die Biene Maja oder Tabaluga sorgen auf kleinen Scheibengardinen für lustige Ausblicke im Kinderzimmer.

Eine harmonische Atmosphäre erzeugen Sie, wenn Sie die Bezüge der Sofakissen oder die Schondecken für die Polstermöbel auf die jeweiligen Gardinenstoffe abstimmen. Hersteller wie Laura Ashley oder Bassetti bieten entsprechende Systemprogramme an.

Wie man sich bettet, so liegt man und tatsächlich entscheidet die Wahl der richtigen Decken und Kissen über die Qualität unseres Schlafs. Daunendecken und –kissen, z.B. von Billerbeck, Ikea oder Kauffmann, meist mit einer Mischung aus Entendaunen und –feder gefüllt, sorgen aufgrund der wärmespeichernden Eigenschaften des Materials für einen kuscheligen Schlaf. Besonders für Allergiker – da besser waschbar – sind Decken und Kissen aus mit Füllungen aus Textilfasern, z.B. Polyester oder Modal, z.B. von Centa-Star, betty, Irisette, Ikea oder Billerbeck geeignet. Wer’s im Schlaf lieber angenehm kühl mag bzw. Decken mit geringem Gewicht bevorzugt, der entscheidet sich eher für die leicht gesteppten Varianten der verschiedenen Bettwarenprogramme. Vier-Jahreszeiten-Betten, ebenfalls von vielen Herstellern angeboten, bestehen meist aus zwei Einzeldecken, einer leichten für den Sommer und einer etwas dickeren für den Winter. In der kalten Jahreszeit miteinander verbunden, wärmen sie durch die zwischen den Decken entstehende Luftschicht, im Sommer benutzt man lediglich die leichte Variante.

Selbermachen (3)

Selbst ist die Frau oder der Mann! Nach diesem Motto lassen sich viele Dinge in Haus und Garten selbst machen. Wie wäre es z.B. mit einem neuen Bad, Duschwannen – auch zum Selbsteinbau gibt’s von Hüppe, Duscholux oder Koralle. Mit einem Bohrhammer von Mannesmann, Bosch, Einhell, Lux, Metabo oder Black & Decker können Sie mit einem geeigneten Meiselaufsatz den alten Fliesen zu „Leibe“ rücken, den alten Kleber entfernen Sie dabei am besten herkömmlich mit einem Spachtel. Anbieter wie Villeroy & Boch, Imola oder Tau Ceramic bieten eine Vielzahl von Wand- und Bodenfliesen, z.B. aus Feinsteinzeug oder Glasmosaik für’s Bad an. Zaubern Sie mexikanisches Flair in Ihr Bad, mit original mexikanischen Fliesen in den typischen Farben und Musterungen, z.B. von Fair Trade. Mit einem Fliesenkleber, z.B. einem Dispersionskleber, der gebrauchsfertig angemischt ist, werden die Fliesen angebracht. Mit einem Fliesenschneider, z.B. von Westfalia werden Fliesen, die nicht ganz passen, in die richtige Form gebracht.

Waschbecken in schönem und modernem Design gibt es von Villeroy & Boch, Laufen, Duravit, Ideal Standard und Keramag. Zum Teil sind Keramikoberflächen heute durch spezielle Beschichtung (Nano-Technologie) schmutzabweisend. Wie wäre es mit einem Glaswaschbecken oder einer Glaswaschschale in rot, blau, gründ oder gelb (von VT). Auch bei WCs, Bidets und Urinalen warten Hersteller wie Duravit – z.B. mit der von Philippe Starck gestalteten Serie – und Roca mit ungewöhnlichen Ideen und Details auf.

Möglicherweise möchten Sie nach der gelungenen Badezimmer-Renovierung auch Ihre Fliesen in der Küche erneuern! Oder Ihren übrigen Räumen ein neues Outfit verpassen. Vielleicht möchten Sie ja den neuen Trend zur Tapete ausprobieren? Alles, was Sie benötigen, ist ein Tapeziertisch, den man auch im Fachhandel ausleihen kann, Kleister, ein dicker Pinsel zum Auftragen des Kleisters, eine Leiter und die neue Tapete, z.B. von Rasch. Übrigens, Kurse zum Renovieren und Tapezieren bieten viele Baumärkte an.

Tapeten, Teppiche & Bodenbeläge (7)

Wer ein Haus baut, aber auch wer im Zuge einer Renovierung den Bodenbelag erneuern will, hat die Qual der Wahl. Sehr beliebt für den Wohnbereich sind nach wie vor Teppichböden, die aus Kunstfasern, Wolle oder pflanzlichen Rohstoffen bestehen können. Von Herstellern wie Vorwerk, Besmer, Infloor, Dura oder TWN werden unterschiedlichste Qualitäten, die entweder gewebt oder getuftet sind, kurz- oder langhaarig sind, angeboten: Velours, Schlingen-Velours, Schlingenware-Bouclé, Samt, Plüsch oder Berber aus ungefärbter Schafwolle, um nur einige zu nennen. Bei Teppichböden sollte man die Farbe mit Bedacht auswählen, da alle sonstigen Einrichtungsfarben mit dem Boden harmonieren müssen. Mittlererweile werden von den großen Herstellern Teppichböden angeboten, die auch für Allergiker geeignet sind und durch Verwendung von natürlichen Farben und Materialien wie Jute und Hanf oder Naturlatex für den Rücken ökologisch unbedenklich sind.

Echtholz-Parkett schafft ein edles Ambiente und sorgt trotzdem durch die Natürlichkeit des Werkstoffes Holz eine behagliche Atmosphäre. Parkettböden sind elastisch und wirken natürlich wärmedämmend. Sie sind aufgrund der glatten Oberfläche hygienisch, da sie leicht zu reinigen und somit besonders geeignet für Allergiker sind. Echtholz-Parkett von Haro oder Thede & Witte u.a. ist in vielen Holzarten wie Ahorn, Buche, Kirsche oder Eiche erhältlich. Es gibt Mosaik-Parkett, das durch das Würfelmuster seinen besonderen Reiz hat oder Stabparkett, das die klassische Parkettform darstellt. Sehr beliebt sind Fertigparkett-Böden, die man sehr einfach selbst verlegen kann, da sie die einzelnen Teile nur ineinander geklickt werden. Ein solches Parkett macht auch leicht einen Umzug mit.

Auch Kork ist ein natürlicher Bodenbelag und eignet sich für alle Wohnräume, auch für die Küche. Korkparkett wie z.B. von Cortex oder MJO wird wie Holzparkett auch zum Selbstverlegen angeboten. Seine besondere Oberflächenstruktur, die viele kleine Luftzellen aufweist, macht Kork zu einem warmen, behaglichen Bodenbelag, der für ein angenehmes Raumklima sorgt. Auf Korkparkett ist das Gehen – aufgrund der besonderen Elastizität des Materials – besonders gelenkschonend.